Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Tom Felskis erster Fall
von Thilo Reffert
Regie Petra Feldhoff

Produktion WDR 2008/ca. 54'
Min.

Tom Felski schuldet dem Land Berlin knapp 10 000 Euro ­ für einen Rettungseinsatz, den er nicht bestellt hat. Er hatte nach einem Streit mit seiner Freundin lediglich ein paar Rosen vom Dach eines Hochhauses in Berlin-Friedrichshain geworfen. Nun hat er nichts mehr, nicht einmal eine Wohnung, denn seine Freundin hat ihn rausgeworfen. Aber Felski kann auch anders. In seinem chaotischen Wesen liegen kriminelle Energie, schauspielerisches Talent, Überzeugungskraft und glückliche Fügung dicht beieinander. So rutscht er in einen Erpressungsfall: Die Stadt Berlin kann angesichts bevorstehender Großereignisse im Olympiastadion kein Sicherheitsrisiko eingehen. Felski ist der richtige Mann zur richtigen Zeit. Er klärt auf, was er sich ­ recht dilettantisch ­ selbst eingebrockt hat.

Thilo Reffert, geboren 1970 in Magdeburg, arbeitet als Dramaturg und freier Autor in Berlin. Er schrieb zahlreiche Theaterstücke und Hörspiele. Für "Evariste Galois" erhielt er 2003 den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes. Der WDR produzierte seine Hörspiele "Zett" (2004) und "Tom und die anderen" (2005).