Die Nacht der Raben

Nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Ann Cleeves
Aus dem Englischen von Tanja Handels
Musik: Peter Kaizar
Hörspielbearbeitung und Regie: Mark Ginzler
Produktion: SWR 2008

Erzählerin + Gesang: Winnie Böwe
Jimmy Perez: Robert Gallinowski
Magnus Tait: Helmut Stange
Sally Henry: Laura Maire
Roy Taylor: Martin Bross
Fran Hunter: Ulrike Grote

I: Raben im Schnee
II: Feuer und Eis
Winter auf den Shetland-Inseln. Still ruht die Welt unter einer weißen Decke. Oben in Hillhead am Rande von Ravenswick wohnt der seltsame Außenseiter Magnus Tait - er grinst, wenn andere weinen, bewundert Raben für ihre Klugheit und Grausamkeit und hört die Stimme seiner Mutter, obwohl die schon eine ganze Weile tot ist. Seit acht Jahren hat ihn niemand mehr besucht, im ganzen Dorf kursieren schaurige Gerüchte über ihn. Vor acht Jahren wurde er verhaftet, nachdem die kleine Catriona verschwunden war. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Doch man konnte ihm nichts nachweisen. Und in dieser Neujahrsnacht ist der ideale Moment gekommen, um dem alten Sonderling einen Besuch abzustatten und ihm ein frohes neues Jahr zu wünschen - das beschließen zumindest die angetrunkenen Schulfreundinnen Catherine und Sally auf dem Heimweg von einer Silvesterparty. Vier Tage später liegt Catherine tot im Schnee. Sie trägt einen roten Schal. Mit dem ist sie erwürgt worden. Um ihren leblosen Körper kreisen Raben - die Lieblingsvögel von Magnus Tait.