Nachtlicht

von Florian Bartsch
Regie Frank-Erich Hübner
Produktion WDR 2006
ca. 54' Min.

Auf dem Parkplatz vor einer Diskothek werden die Leichen der beiden Zuhälter Nowak und Labuda entdeckt, beide aus nächster Nähe erschossen, offenbar aus einer russischen Pistole, die am Tatort gefunden wird. Eine russische Prostituierte gesteht, dass ihr Bruder die beiden ermordet hat, aber diese Lösung erscheint Kommissar Sander zu einfach. Er ermittelt in eine andere Richtung: Der Rechtsanwalt Joachim Brandt hatte Kontakt zur Freundin der Prostituierten, einer gewissen Luc. Nun ist Brandt verschwunden, man vermutet ihn in London. Brandt war ein angesehener, unbescholtener Rechtsanwalt. Erst nach dem Tod seiner Frau hatte er die Arbeit in der Kanzlei aufgegeben, nach 36 Jahren. Er neigte zur Depression, aber für einen Mord fehlt jedes Motiv.

Florian Bartsch, 1955 in Halle geboren, schreibt seit 2003 Kriminalhörspiele ("Hals über Kopf", DLR 2003 und "Pas de deux" DLR 2005). Er arbeitet als Lektor und Dramaturg in Leipzig.