Die Nacht vor Weihnachten

von Oda Schaefer/Hellmut von Cube/Nikolaj Wassiljewitsch Gogol

Regie: Walter Ohm
Komposition: Mark Lothar
Bearbeitung: Bernd Grashoff
Produktion: BR 1971
Länge: 81'

In dem ukrainischen Dorf Dikanka ist in der Nacht vor Weihnachten einiges aus dem Lot. Die Hexe Ssolocha stiehlt eine Hand voll Sterne vom Himmel, um sich für das Fest zu schmücken. Der Teufel, mit dem sie im Bunde steht, vergreift sich gar an der arglos über das Dorf ziehenden Mondscheibe. Noch merkwürdiger aber ist die Verwirrung, die in dem frommen und rechtschaffenen Schmied Wakula vorgeht: Aus Liebe zu der schönen Oxana lässt er sich zu dem Versprechen hinreißen, binnen einer Nacht das schönste Paar gestickter Ballschuhe aus dem Petersburger Palast der Zarin herbeizuschaffen. Es bedarf einiger List und Zauberei, ehe Wakula sein Versprechen einlösen kann.

Mit: Hanns Ernst Jäger, Hans Korte, Jochen Striebeck, Blanche Aubry, Fritz Straßner, Christine Ostermayer, Herta Staal, Traugott Buhre, Peter Lühr, Lina Carstens u.a.

Nikolaj Wassiljewitsch Gogol (1809-52), russischer Schriftsteller ukrainischer Herkunft. Werke u.a. Abende auf dem Weiler bei Dikanka (1831/32) Die toten Seelen (1842). Hörspieladaptionen u.a. Der Revisor (BR 1952), Die Nase (SDR 1967), Tagebuch eines Wahnsinnigen (DRS 1978).