Der Nibelungen Mord

von Bernd Grashoff
Regie: Martina Boette-Sonner
Produktion: BR 2000
- Ursendung -
Länge: Teil I und II ca. 54 Min.

Die junge Frau muss schon seit Jahrzehnten in diesem Container gelegen haben. Ihre Leiche wird in den Ruinen eines der Kühlschächte in der stillgelegten Brauerei gefunden. Sie wirkt, als sei sie erst gestern gestorben. Die chemischen Konservierungsmittel, die man damals für die Kühlanlagen verwendete, haben ihren Körper auf fast wunderbare Weise über mehr als 50 Jahre erhalten. Die Waffenbehälter deuten darauf hin, dass der Schacht in der letzten Phase des Krieges gesprengt worden ist. Um einen Mord zu verschleiern?

Niemand in der Umgebung kann sich an Ereignisse erinnern, die mit dem Schicksal der unbekannten Leiche in Verbindung zu bringen wären. Bis eines Tages eine alte Frau ermittelt wird, die Licht in das Dunkel bringen könnte. Doch irgend etwas hält sie davon ab, ihr Geheimnis - auch nach so langer Zeit - zu offenbaren.
Die Spurensuche der Polizisten führt tief in die mörderische Endphase des Zweiten Weltkrieges.

Bernd Grashoff, 1937 in Köln geboren, schrieb sein erstes in Zürich 1957 gesendetes Hörspiel als Student. Neben mehreren Romanen, einem Theaterstück, Arbeiten für das Fernsehen und zahlreichen Übersetzungen aus dem Anglo-amerikanischen ist er Autor von über 60 Hörspielen. Viele seiner Funkkomödien gehören zum Repertoire deutscher und ausländischer Radiosender, genauso wie seine Kriminalhörspiele, die zum großen Teil auch als Audiocassetten erhältlich oder in Bibliotheken zu finden sind.