Nicht Himmel. Nicht Hölle.

von Friderike Vielstich
Komposition: Rainer Quade
Regie: Jörg Schlüter
Mit Thomas Dannemann, Luzie Kurth, Sophie Rois, Thom Kubli, Sven Nichulski, Volker Risch, Sigrid Burkholder u.a.
Produktion WDR 2007
Länge: 54’16

Ein Unfall in einer Fußgängerzone. Der Fahrer des Wagens hält nicht an, ein kleines Mädchen bleibt schwer verletzt liegen. Während Ärzte und Schwestern sich um ihr Leben bemühen, beginnt für die verzweifelte Mutter eine grausame Zeit des Wartens – auf jenen Moment, der die Entscheidung bringen soll: Wird ihr Kind leben? Der Fahrer indessen rast weiter. Er rast durch die Nacht, auf der Flucht vor der Tat, auf der Flucht vor sich selbst.Das Kind versucht, sich zurück zu tasten aus dem Koma, aus den dunklen Schichten seiner Umnachtung. Plötzlich greift eine Fremde in das Geschehen ein, eine alte Frau mit überscharfer Klarheit, von der niemand weiß, woher sie kommt oder von wo aus sie spricht. Und während die Polizei nach dem Unfallwagen fahndet, die Mutter vor Angst und Sorge fast verrückt wird und die Ärzte weiter um sein Leben kämpfen, wagt das Kind an der Hand jener Alten eine weite Reise.

„Friderike Vielstichs Hörspielerstling Nicht Himmel. Nicht Hölle. ist vielfältig, poetisch und sehr dicht. Zu einem solch bemerkenswerten Hörspieldebüt kann man nur gratulieren und hoffen, dass es nicht bei diesem einen Ausflug ins Genre bleibt.“ (Andreas Matzdorf in der Funk-Korrespondenz, 31.8.07)

Friderike Vielstich, geb. 1956 in Oberhausen, lebt in Bonn. Regisseurin und Schauspiellehrerin. Inszenierungen in Zürich, Berlin, Düsseldorf und Kiel.