Niederlage

von Doris Gercke
Nach dem Roman: Der Krieg, der Tod, die Pest
Hörspielbearbeitung und Regie: Corinne Frottier
Mit Hannelore Hoger, Ulrike Grote, Eva Zlonitzky, Siemen Rühaak, Gerhard Garbers u.v.a.
NDR 1995, 47 Min.

Diesmal ist es der Straßenstrich an der Hamburger Süderstraße, in einem Industriegebiet an der Bille, wo Bella Block ihre Recherchen aufnimmt. Eine alte Frau hatte sie darum gebeten. Petra, ihre Enkelin, eine heroinsüchtige Prostituierte, wollte aus dem elenden Geschäft aussteigen. Nun wird sie bedroht. Bella kommt zu spät. Das Mädchen ist tot und die Großmutter verschwunden. Aber sie kommt dem Todesengel auf die Spur, einem von Zuhältern angeheuerten Killer. Und sie trifft Frank Beyer wieder, einst ihr Liebhaber und nun als Einsatzleiter der Sonderkommission "Drogen und Prostituierte" auf dem Karrieretrip.

Doris Gercke, 1937 in Greifswald geboren, begann ihre literarische Karriere 1988. Ihre Romane um die Privatdetektivin Bella Block machten sie in kurzer Zeit zur bekanntesten deutschen Krimiautorin. Der Roman "Der Krieg, der Tod, die Pest" erschien 1990.