Notbremse

schwäbisches Hörspiel
nach dem gleichnamigen Kriminalroman
von Manfred Bomm

Hörspielbearbeitung und Regie: Günter Maurer
Produktion: SWR Tübingen 2008 / 40'

Mord im ICE auf der Bahnlinie Ulm – Stuttgart. Abrupt kommt der Zug an der Geislinger Steige zum Stehen. Ein Mann flieht panikartig und verschwindet im Steilhang der Schwäbischen Alb. Der ermittelnde Kommissar August Häberle tappt lange im Dunkeln: Er weiß weder, wer der Erschossene ist, noch, ob der Flüchtende ihn ermordet hat. Sein einziger Anhaltspunkt ist das Notizbuch des Toten. Doch führen Adressen und Telefonnummern von Ärzten und Apothekern wirklich zum Täter? Häberle läuft die Zeit davon, denn bereits in der folgenden Nacht findet er eine weitere Leiche.

Manfred Bomm, geboren 1951, lebt in Eybach am Rande der Schwäbischen Alb. Als Journalist ist er mit der Polizei- und Gerichtsarbeit bestens vertraut. Seine „Kommissar-Häberle-Krimis“ haben ihn weit über die Grenzen seiner Heimat bekannt gemacht. „Notbremse“ ist bereits der achte Fall des sympathischen schwäbischen Ermittlers.