Öland

Nach dem gleichnamigen Roman von Johan Theorin
Übersetzung aus dem Schwedischen: Kerstin Schöps
Hörspielbearbeitung: Andrea Czesienski
Regie: Götz Naleppa
Komposition: Werner Cee
Darsteller: Astrid Meyerfeldt, Christine Oesterlein, Traugott Buhre, Matthias Brenner, Götz Schubert, Klaus Herm, Udo Schenk, Ingeborg Medschinski, Anton Weniger, Martin Brauer, Andreas Schmidt
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 56'29

Im dichten Nebel von Öland verschwindet ein Kind. Erst 20 Jahre später findet sich eine Spur. Julia, die Mutter des Jungen, erhält einen dringenden Anruf von ihrem 78-jährigen Vater. Sie soll nach Öland kommen und ihm bei der Suche nach dem Jungen helfen.

Seit langem gab es das Gerücht, der unheilbringende Nils Kant sei der Mörder des Kindes gewesen. Aber Nils Kant war längst begraben, als der Junge verschwand. Andere meinen, er wandere noch immer über die weite Kalkebene von Öland.

Johan Theorin, geboren 1963 in Göteborg, verbringt seine Sommer auf der mythischen Insel Öland und wurde mit seinem Debütroman sofort zum Kultautor. "Öland" ist der erste Teil eines geplanten Quartetts.