Oma Elfi räumt auf

Kriminalhörspiel für Kinder
von Barbara Wendelken

Musik: Henrik Albrecht
Regie: Maria Ohmer
Produktion: SWR 2008 / 54'

Erst mal ist alles wie immer: In den Sommerferien machen Josefine und ihr großer Bruder Felix zwei Wochen Ferien bei ihrer Großmutter in Glücksdorf. Oma Elfi wohnt in einem Haus am Waldrand mit einem riesigen Grundstück. Josefine freut sich auf einen Abenteuerurlaub. Bei Oma Elfi darf man einfach alles: Ein Lagerfeuer machen, nachts Gespenster spielen, die Häschen mit ins Bett nehmen, zum Frühstück eine Familienpackung Schokoladeneis essen. Felix macht keinen Hehl daraus, dass er mit vierzehn zu alt ist für so was. Doch dann wird es ernst. Denn bald merken die Kinder, dass Oma Elfi sich verändert hat. Abends zieht sie alle Gardinen zu. Sie zuckt bei jedem Geräusch zusammen. Und als Josefine im Dunkeln raus will, tickt sie aus. Nach und nach wird klar, warum Oma Elfi sich so sonderbar verhält. Als sie den Postkasten öffnet, wimmelt es darin von weißen Mäusen. Jemand hat alle Salatpflanzen rausgerissen. Und morgens steht die Haustür sperrangelweit offen. Überall stecken Zettel: „Verschwinde aus Glücksdorf, du alte Hexe!“ Oma Elfi glaubt, den Täter zu kennen. Es muss Otto Schnakel sein, der im Haus nebenan wohnt.

Barbara Wendelken, geboren 1955 in der Nähe von Bremen, lebt mit ihrer Familie in Ostfriesland. Sie war Kinderkrankenschwester, bevor sie mit dem Schreiben begann. Seit 1993 sind zahlreiche Titel für Kinder und Erwachsene erschienen. 1999 wurde ihre Erzählung "Wagenbach" mit dem 2. Platz beim Ellwanger Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Seit 1999 ist sie Mitorganisatorin des MARTIN (Hansjörg Martin Kinder- und Jugendkrimipreis, Autorenpreis für den besten deutschsprachigen Kinderkrimi). "Oma Elfi räumt auf" ist ihr erstes Hörspiel.