Onkels Erben

von Horst Bieber
Regie: Angeli Backhausen
Produktion: WDR 1997
54'

Petz, Kalle und Rudi, ein Rentnertrio, das schon früher in Krimis von Horst Bieber tätig wurde, nutzt wieder mal ein Stammtischtreffen, um sich mit einem seltsamen Fall zu beschäftigen. Als Banker, Sensationsjournalist und Kriminalhauptkommissar verfügen die drei alten Herren auch im Ruhestand noch über Kenntnisse, die für eine Aufdeckung von Verbrechen nützlich sein können. Dieses Mal handelt es sich um den Tod eines hochbetagten, steinreichen Mannes, der sich bei einem Treppensturz das Genick gebrochen hat. Seine beiden einzigen Verwandten suchen nun auf Anraten ihres Anwalts den Rat und die Hilfe der lebenserfahrenen und trinkfreudigen Stammtischbrüder. Es geht den Beiden, die gleichzeitig die einzigen Erben sind, jedoch weniger um die Umstände des Todes als vielmehr darum, die Erbschaft ausfindig zu machen. Denn alle Konten sind leer, Bargeld oder Wertpapiere nicht zu entdecken.

Hort Bieber, geboren 1942 in Essen, arbeitete nach dem Studium zunächst bei einer Tageszeitung und ab 1970 bei einer großen Wochenzeitschrift als Chef vom Dienst. Er hat zahlreiche Romane, Hörspiele und Drehbücher geschrieben.