Parker - Das Geld war schmutzig

von Richard Stark/Donald E.


aus dem Amerikanischen von Dirk van Gunsteren
Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
Produktion: WDR 2010/
Länge ca. 54’

Als Touristen getarnt, die den herbstlichen Laubwald Neuenglands bewundern, logieren Parker und seine Freundin in einer Pension in der Nähe der verlassenen Kirche, wo die beim letzten Banküberfall erbeuteten Millionen versteckt sind. Aber in der Zwischenzeit ist Dalesia, einer von Parkers Kumpeln, aus dem Gefängnis ausgebrochen. Polizisten liegen auf der Lauer, Parkers Konterfei hängt überall aus, und eine Kopfgeldjägerin möchte sich ihre Prämie verdienen. Sie gelangen endlich an das Geld, aber nun muss es gewaschen werden und die Geldwäscher sind nicht besonders kooperativ.

Die 4. Folge der vom WDR 2010 Produzierten Parker-Serie

Mit Matthias Leja als Parker, und in weiteren Rollen u.a. Judith Engel, Udo Schenk, Jan-Gregor Kremp, Paul Faßnacht.

Richard Stark ist eines der zahlreichen Pseudonyme des Schriftstellers Donald E. Westlake (1933-2008). Ab 1962 ist Parker, der beinharte Berufskriminelle, die zentrale Figur seiner Krimis. 1967 wird The Hunter von Meisterregisseur John Boorman unter dem Titel Point Blank verfilmt. Lee Marvin und Angie Dickinson spielen in diesem Thriller, der zu den Klassikern des Genres zählt. Westlake hat zahlreiche Preise erhalten, u. a. dreimal den berühmten Edgar Award. Er wurde von den Mystery Writers of America zum Grand Master ernannt. Donald E. Westlake starb am 31. Dezember 2008 im Alter von 75 Jahren in Mexiko.