Die Patriotin

von Thomas Martin

nach einem Motiv aus Yukio Mishimas Erzählung „Patriotismus“
Komposition: Jürgen Kurz
Regie: der Autor
Produktion: WDR 2007
Länge: 54'

Yoko Takeyama, 23, jung verheiratet und schwanger, befindet sich in ihrem Haus in einem Vorort Tokios, alleine mit dem Leichnam ihres Mannes. Der Leutnant Shinji Takeyama sollte das Todesurteil gegen drei Offiziere vollstrecken, die ohne sein Wissen einen Putschversuch unternommen hatten. In der Zwangslage, entweder den Interessen seiner Kameraden oder seinem Eid zuwider handeln zu müssen, hatte er die für ihn, den Patrioten, einzige Konsequenz gezogen: Selbstmord. Die junge Witwe steht den Idealen und dem Ehr-Verständnis ihres Mannes hilflos gegenüber und beginnt die Auseinandersetzung mit ihrem Schicksal, das auch für sie die Selbsttötung verlangt.

..

Thomas Martin, geboren 1963 in Ost-Berlin, arbeitete nach dem Abitur u. a. als Transportarbeiter und Bühnentechniker, später als Regieassistent, Dramaturg und Autor am Deutschen Theater Berlin. Er schreibt Lyrik, Prosa, Essays und Dramen und arbeitet als Regisseur (Berlin, Stockholm, Wien, Venedig etc.).