Paulas Gespür für Mord

von Kerstin Rech

Regie: Maria Ohmer
Produktion: SWR 2011
Länge: ca. 45 Min.

Tatort Rosenweg 3. Ein Perserteppich wird am helllichten Tag aus dem Haus getragen und in einem Wagen verstaut. Auffällig: Aus dem einen Ende der Teppichrolle schaut ein blonder Haarschopf hervor. Paula Hertel hat alles von ihrem Lehnstuhl vor dem Fenster aus beobachtet. Die Rentnerin kombiniert: die Theuners von nebenan wollen einen Mord vertuschen und die Leiche fortschaffen. Schon immer waren ihr die Nachbarn suspekt. Umso sonderbarer ist das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen. Bei der blonden Frau handelte es sich nicht um eine Leiche, sondern um eine Schaufensterpuppe. Das Ehepaar Theuner hat sich mit der neugierigen Nachbarin nur einen Scherz erlaubt. Doch was ist aus Achim Theuners Geliebten geworden? Und warum klingt Frau Theuners englischer Akzent so sonderbar? Mit Hilfe ihrer Untermieterin Ellen und dem Medizinstudenten Lothar kommt Paula Hertel einem tödlichen Geheimnis auf die Spur.

Mit

Kerstin Rech geboren 1962 und aufgewachsen in Blieskastel (Saarland), lebt seit vielen Jahren als Autorin in Stuttgart. Auf das Studium der Mathematik und die Ausbildung an der Filmhochschule Stuttgart, folgten diverse Romanveröffentlichungen, Kurzgeschichten, Theaterstücke und Hörspiele. Ihr Roman »Das fünfte Geschlecht« wurde 2004 für den Friedrich-Glauser-Preis (Krimipreis der Autoren) in der Sparte Bestes Debüt 2003 nominiert. »Paulas Gespür für Mord« ist ihr zweites Hörspiel für den SWR.