Paul Temple und der Fall Margo

von Francis Durbridge
Übersetzung aus dem Englischen: Marianne de Barde und John Lackland
Komposition: Hans Jönsson
Regie: Eduard Hermann
WDR 1962
40', 40', 40', 40', 40', 40', 40', 40',

Das Hörspiel beginnt mit der Entführung von Temples Frau Steve und der anschliessenden Ermordung einer drogensüchtigen Unternehmers-Tochter. Und schon stolpert der Privat-Ermittler, Kriminalautor und Vortragsreisende Temple wieder in seinen nächsten Ermittlungs-Fall.

Die auf Spannung und Effekt geschriebene Serie seiner Paul-Temple-Fälle hat den Ruf Francis Durbridges als erfolgreichster Autor fesselnder Kriminalstücke in Funk und Fernsehen begründet.
Man sprach jahrelang von einem Paul-Temple-Fieber, das über die Grenzen Englands, wo die Fans sich sogar zu Temple-Clubs zusammengeschlossen hatten, nach Europa und Amerika übergriff. 1949 brachte der WDR die erste Folge dieser spektakulären Serie.

Mit René Deltgen, Annemarie Cordes, Kurt Lieck, Manfred Heidmann, Heinz Schimmelpfennig, Herbert Hennies, Manfred Georg Herrmann, Karl Heinz Bender, Lola Müthel, Kölner Tanz-u. Unterhaltungsorchester, Ltg. Hans Jönsson

Francis Durbridge, geb. 24.11.1912 in Hull, Yorkshire. Durbridges erstes Buch 'Send for Paul Temple‘ war die Romanfassung (1938) eines Hörspiels, das er für die BBC geschrieben hatte. Von 1938 bis 1968 war Durbridge als Hörspielautor tätig. In den 60ern kreierte er neben Paul Temple einen weiteren Serienhelden, Tim Frazer. Durbridge publizierte 35 Romane, viele von ihnen basieren auf seinen Hörspielen oder Drehbüchern. Einige hatten Ko-Autoren, darunter John Thewes, Douglas Rutherford und Charles Hatten. Durbridge und Rutherford verwendeten das gemeinsame Pseudonym 'Paul Temple‘ (bei 'East of Algiers‘ und 'The Tyler Mystery‘) und gaben damit vor, gleichzeitig Helden und Autoren ihrer Romane zu sein.
Die Ausstrahlung seiner Fernsehkrimis 'Das Halstuch‘ (1962) und 'Das Messer‘ (1971) sorgten in der Bundesrepublik für Aufsehen und leere Straßen. Für zusätzliche Schlagzeilen sorgte 'Das Halstuch‘, als der Kabarettist Wolfgang Neuss am Tag der Sendung des letzten Teils in einer Zeitungsanzeige den Mörder verriet. Durbridge starb 1998 im Alter von 85 Jahren.