Plastinat. Schön.

von Wolfgang Zander
Regie: Wolfgang Rindfleisch
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2002
54’30

Privatdetektiv Gass steckt in der Krise. Sein letzter Fall liegt sechs Wochen zurück. Da erscheint Hauptkommissar Proll und konfrontiert ihn mit dem Mord an dem berühmten Professor Gunther von Tronje. Weltweit machte Tronje mit der Plastination toter Körper Furore. Umgebracht wurde er in den Räumen seiner Berliner Ausstellung „Körperwelten“. In der Tasche des Toten fand man einen Zettel mit der Adresse des arbeitslosen Detektivs. Doch weder kennt Gass diesen Herrn von Tronje, noch sieht er einen Anlass für aufwendige Ermittlungen. Als jedoch Tronjes Stellvertreterin Andrea Waller ihn auf anonyme Briefe aufmerksam macht und er vor seinem Büro ein Plastinat mit der Aufschrift „Beerdigt mich - H. + H.“ vorfindet, gerät Gass allmählich in einen Strudel verhängnisvoller Ermittlungen.

Darsteller:
Jürgen Holtz, Martin Seifert, Angelika Waller u.a.

Wolfgang Zander, geboren 1949, studierte in Leipzig Theaterwissenschaft, später Politikwissenschaft und Literatur, schreibt Hörspiele und Theaterstücke. Zuletzt: „Gunten“ am Freiburger Theater 2001.