POKE

von Evrim Sen und Denis Moschitto
Regie: Thomas Leutzbach
Produktion: WDR 2008
55'

Ein typischer Routinefall von Karoshi, denkt sich der alternde Polizeikommissar Brenner, als er den Tod einer jungen Frau in der norwegischen Siedlung Oost untersucht. Hier leben die Menschen längst in einer isolierten, kargen Umgebung, die perfekt auf die Bedürfnisse der wachsenden Netzkultur zugeschnitten ist. Einen Großteil ihres Lebens verbringen die Leute online. Karoshi, der Tod durch Überarbeitung, ist keine Seltenheit. Aber irgendetwas macht Brenner misstrauisch – und obwohl er zwangsweise offline geschickt worden ist, geht er mit dem Datenhelm der Frau ins Netz. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf POKE, ein Computervirus, das irgendwie mit den neuen Inside-Freunden der Toten zusammenhängt. Aber wie und wo kann Brenner POKE finden? Und: Kann man daran sterben?

Evrim Sen, Jahrgang 1975, arbeitet als Journalist und Autor in Köln. Zahlreiche Publikationen über die Cyberkultur. Nach seinem Buch „NO COPY“ entstand der gleichnamige Internetfilm sowie das WDR-Hörspiel „Digital Underground“ (2007).
Denis Moschitto, Jahrgang 1977, ist Schauspieler und Autor und lebt in Köln. Zuletzt in dem von Fatih Akin produzierten Film „Chiko“ im Kino zu sehen. Gemeinsam mit Evrim Sen schrieb er die Computerbücher „Hackerland“ und „Hackertales“.