PROFESSOR VAN DUSEN BESCHWÖRT EINEN GEIST

von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1992
Dauer: 58'46

Mitwirkende:
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen = Friedrich W. Bauschulte
Hutchinson Hatch = Klaus Herm
Detective-Sergeant Caruso = Heinz Giese
Lawrence King, Helden-Bariton = Otto Mellies
Senta King, Sopran, seine Frau = Susanna Bonaséwicz
Dr. Clennam, Polizei-Arzt = Wolfgang Condrus
Mrs. Caplan, Kings Garderobiere = Ruth Pipho
Leo Lyneker, Opern-Kritiker = Peter Matic
Leporello, Kings Diener = Hans Teuscher
Wachtmeister Donovan = Klaus Jepsen

Das Haus Elm Street 27 in Greenwich Village war durch den Massenmörder Frederick Cruger bekannt geworden. Siebzehn Menschen hatte er in diesem Haus mit seinem scharfen Fleischermesser abgeschlachtet, bevor man ihn erwischt hatte.
Zehn Jahre danach bewohnt Lawrence King, ein überkandidelter Opernsänger, das Haus. Weil ihm zur Geisterstunde Cruger erschienen ist, sucht er Rat bei der Polizei. Doch Detective-Sergeant Caruso fällt auch nichts anderes ein, als die legendäre Denkmaschine zu befragen. So kommt es, dass Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen und Hutchinson Hatch, sein Chronist, an diesem Pfingstsonntag schon sehr früh am Morgen aus ihren hochtrabenden Gesprächen gerissen werden.