Die Erde hat ihn wieder

von Michael Koser
Dauer: 56'21
Regie: Rainer Clute
Produktion: RIAS Berlin 1982
57'

Mitwirkende:
Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen - Friedrich W. Bauschulte
Hutchinson Hatch - Klaus Herm
Professor Kleinstein - Jürgen Thormann
Carpenter, Verteidiger - Helmut Krauss
Hamburger, Staatsanwalt - Edgar Ott
Cosmo Caesar Cesselman, Multimillionär - Georg Corten
Herbert George Wells, Schriftsteller - Rolf Schult
Richter - Peter Matic
Lieutnant Gart - Heinz Petruo
Rupert Baxter - Wolfgang Condrus
Gerichtsdiener - Manfred Rabbel
Jury-Obmann - Rainer Clute
Barmixer - Horst Dähne

Endlich war es Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen gelungen, die Spaltung des Atoms in die Praxis umzusetzen. So stolz er einerseits auch sein konnte, so war er sich andererseits über die Gefährlichkeit dieser Entdeckung im Klaren. Da er sie aber nur zur friedlichen Nutzung eingesetzt wissen wollte, verwahrte er die Erfindung in einem Koffer in seinem Safe. Dieser Koffer ist nun Gegenstand einer Gerichtsverhandlung, denn durch ihn wurde der Multimillionär Cosmo Caesar Cesselman ins Jenseits befördert. Als der Prozess ins Stocken gerät, bittet man den weltweit bekannten Professor van Dusen um seine Mitarbeit. Dass er dann auf dem Parkett der Justitia ausrutscht, wäre keinem in den Sinn gekommen.

Michael Koser, Jahrgang 1938, schreibt seit über 30 Jahren vor allem für das Radio und hat sich auf Kriminalhörspiel-Reihen konzentriert; es entstanden die Reihen "Die Denkmaschine" mit über 70 Abenteuern von Professor van Dusen und "Der letzte Detektiv" mit bislang 32 Folgen. 1973 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis der ARD.