Professor van Dusen ermittelt: DIE PERLEN DER KALI

von Michael Koser

Dauer: 53'00
Produktion: RIAS 1979
Regie: Rainer Clute

Michael Koser verschifft seinen Helden, Professor Dr. Dr. Dr. van Dusen, zusammen mit dem Reporter Hutchinson Hatch im Mai 1903 auf der 'Columbia' über den Atlantik nach Europa, um dem Wissenschaftler eine Ruhepause zu gönnen.An Bord bevorzugt der Professor die Zurückgezogenheit der stillen Kabine, während die übrigen Passagiere der First Class sich zu einem Maskenball im Palmengarten zusammenfinden. Doch die Ruhe soll für van Dusen nur eine Ruhe vor dem Sturm sein. Dieser Sturm wird nicht, wie es hier auf dem Meer zu erwarten wäre, vom Wettergott ausgelöst. Nein, es ist die indische Göttin des Todes, Kali, die ihn entfacht. Jene Dame, im Tempel von Kischnapur beheimatet, die immer noch ihren gestohlenen Perlen nachweint und deren Fluch bis in die entferntesten Winkel der Erde wirken soll. Vielleicht bringen deshalb die Schwarzen Perlen, die sie um den Hals trägt, Lady Wildermer kein Glück. Während sie sich im Kostüm der Cleopatra mit Dr. Miller, gehüllt in ein aufwendiges Shakespeare-Gewand, auf dem Parkett beim Tanz vergnügt, gibt es einen Kurzschluss. Und als endlich die Lichter wieder angehen, fehlt von der Perlenkette jede Spur. Zeit für den größten Amateurkriminologen aller Zeiten, die Kabine zu verlassen, und, unter anderem mittels eines selbst entwickelten Chronographen, dem Sturm Einhalt zu gebieten und den Fall zweifelsfrei zu lösen!

Mitwirkende:
Friedrich W. Bauschulte - Professor van Dusen
Klaus Herm - Hutchinson Hatch
Heinz Giese - Kapitän Harris
Gerd Duwner - Schiffsdetektiv Prendergast
Klaus Miedel - Mharadscha von Krischnapur
Manfred Schuster - Lord Wildermere
Ilse Holtmann - Lady Wildermere
Klaus Jepsen - Mr. Doberman
Helga Lehner - Mrs. Doberman
Thomas Frey - Steward

Michael Koser, geb. 24. April 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft. Seit 1965 schreibt er vorwiegend für den Rundfunk, zunächst Features und Dokumentationen zu historischen und literarischen Themen. 1973 erhält er für seine Rundfunkarbeit den Kurt-Magnus-Preis der ARD. Er ist Autor der Hörspiel-Reihen "Professor van Dusen" (Krimi,1978-1999, Koser adaptierte hier zunächst sechs "Van Dusen"-Erzählungen von Jacques Futrelle für den Funk und schrieb dann unter Verwendung der Hauptfiguren, Professor van Dusen und Reporter Hutchinson Hatch, eigene Radiostücke über die "Denkmaschine".) und "Der letzte Detektiv" (Science Fiction-Krimi, 1984-2001). In seiner Reihe "Cocktail für zwei" (1998/1999) erzählt er Kriminalgeschichten vor dem Background der zwanziger Jahre.

Jacques Heath Futrelle, geboren am 9. April 1875 im Pike County, Georgia/USA. Seine bekanntesten Werke sind die Kurzgeschichten um Professor Augustus S. F. X. van Dusen, die in Deutschland vor allem in Form der Radiohörspiele von Michael Koser Verbreitung finden. Jacques Futrelle versank am 15. April 1912 mit der Titanic.