Professor van Dusen in geheimer Mission

von Michael Koser

Regie: Rainer Clute
Ton: Georg Fett
RIAS Berlin 1991/51'31

Während der Orientexpress im Jahre 1904 durch die kravonische Dämmerung stampft, werden zwei Passagiere mit einer Pistole bedrängt: Professor van Dusen und Hutchinson Hatch. Die Van-Dusen’sche Lebensphilosophie von der Überlegenheit des Intellekts über plumpe mechanische Gewaltanwendung erfährt ein weiteres Mal ihre Bestätigung, als der geniale Professor in einer Kurve die Notbremse zieht und unter Ausnutzung des Gesetzes der Trägheit den potenziellen Mörder durch das geöffnete Abteilfenster ins Freie befördert. Dieser Vorfall ist Anlass, über die Motive des ungebetenen Gastes nachzudenken. Dass sie ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben, um den vom Aussterben bedrohten kravonischen Riesenhirschkäfer zu retten, konnten sie nun wirklich nicht ahnen.

Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Marietta Bürger, Thomas Vogt, Wolfgang Condrus u.a.

Michael Koser, geb. 24. April 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft. Seit 1965 schreibt er vorwiegend für den Rundfunk, zunächst Features und Dokumentationen zu historischen und literarischen Themen. 1973 erhält er für seine Rundfunkarbeit den Kurt-Magnus-Preis der ARD. Er ist Autor der Hörspiel-Reihen "Professor van Dusen" (Krimi,1978-1999, Koser adaptierte hier zunächst sechs "Van Dusen"-Erzählungen von Jacques Futrelle für den Funk und schrieb dann unter Verwendung der Hauptfiguren, Professor van Dusen und Reporter Hutchinson Hatch, eigene Radiostücke über die "Denkmaschine".) und "Der letzte Detektiv" (Science Fiction-Krimi, 1984-2001). In seiner Reihe "Cocktail für zwei" (1998/1999) erzählt er Kriminalgeschichten vor dem Background der zwanziger Jahre.