Professor van Dusen spielt Weihnachtsmann

von Michael Koser
Produktion: RIAS Berlin 1989
Ton: Georg Fett
Regie: Rainer Clute
50'30

Im New Yorker 'Magischen Hexagramm', einem Club hochkarätiger Zauberkünstler, ist einer der begehrten sechs Plätze zu vergeben. Beim Zauberer Elliot bewerben sich drei Kandidaten, die ihr Handwerk gleich gut beherrschen. Also soll eine Prüfung entscheiden: Ein Objekt soll eskamotiert, weggezaubert, werden. Allerdings kein x-beliebiges, sondern 'Lady Liberty', ein Diamant von 243 Karat, der größte und teuerste Klunker in den Vereinigten Staaten.
Unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen und der Aufsicht von Detective Sergeant Caruso von der Kripo soll der Zauber im Modern Museum of Art gerade beginnen, als auf der Straße ein Schuss fällt. Schon ist 'Lady Liberty' verschwunden, aber keiner der drei Konkurrenten will's gewesen sein.
Caruso ist am Ende und sucht Unterstützung bei Professor van Dusen, dem "Amateurkriminologen ohnegleichen", wie sein Begleiter Hatch spottet, der wiederum ein Thema für eine seiner brillanten Reportagen im 'Daily New Yorker' wittert. Und das alles einen Tag vor Weihnachten 1900!

Mitwirkende:
Professor van Dusen - Friedrich W. Bauschulte
Hutchinson Hatch - Klaus Herm
Detective Sergeant Caruso - Heinz Giese
Elliot - Hans Teuschner
Krouthouse - Heinz Rabe
Evelyn Latorre - Christiane Leuchtmann
Wärterin Denver - Nina Herting
Wachtmeister Dallas - Klaus Jepsen
Allison Bishop - Jutta Kausch

Michael Koser, Jahrgang 1938, schreibt seit über 30 Jahren vor allem für das Radio und hat sich auf Kriminalhörspiel-Reihen konzentriert; es entstanden die Reihen "Die Denkmaschine" mit über 70 Abenteuern von Professor van Dusen und "Der letzte Detektiv" mit bislang 32 Folgen. 1973 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis der ARD.