Stirb schön mit Shakespeare

von Michael Koser
mit einem Gespräch mit Regisseur Rainer Clute
Regie: Rainer Clute
Produktion: RIAS Berlin 1979
49'

Diesmal reitet der berühmte Wissenschaftler Prof. Dr. Dr. Dr. van Dusen sein Steckenpferd - die Kriminologie - auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Zum letzten Mal steht Wie es Euch gefällt auf dem Programm. Man spielt schon den 3. Akt, als das Entsetzliche entdeckt wird. Der Schäfer ruft vergebens nach Rosalinde - die Dame hat sich verdrückt. Van Dusen prüft die Ausgänge, die Fenster - ohne jedoch eine Spur zu finden. Kein Hinweis, dass sie gewaltsam entführt worden ist. Nur eine bedeutungslos scheinende Schachtel Konfekt, das allabendliche Präsent eines Kollegen an die Diva, macht ihn stutzig, als er erfährt, dass die Garderobiere der Schauspielerin zwei dieser Pralinen gegessen hatte und mit Vergiftungserscheinungen noch während der Vorstellung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Wo sind die anderen drei Konfektstücke, die in der Schachtel fehlen? Hatte etwa Belinda Belmont...? Hing ihr Verschwinden damit zusammen?

Michael Koser wurde 1938 in Berlin geboren. Er studierte Geschichte, Politik und Germanistik. Seit 1966 schreibt er vor allem für den Rundfunk. 1973 erhielt er den Kurt-Magnus-Preis. Er ist Autor der Hörspiel-Reihen "Professor van Dusen", "Der letzte Detektiv" und "Coctail für zwei".