Professor van Dusen ermittelt: WETTBEWERB DER DETEKTIVE

von Michael Koser

Dauer: 54'00
Produktion: RIAS 1979
Regie: Rainer Clute

Nach einem Besuch in Irland, ermöglicht der Autor, Michael Koser, seinem "Lieblingskind", Professor Dr. Dr. Dr. van Dusen einen Aufenthalt in London im September 1903. Hier ist der Innenminister Seiner Majestät, Lord Chesterfield, spurlos verschwunden. Dem Ruf Seiner Majestät folgt van Dusen ohne Zögern, scheint dieser Fall für den Amateurkriminologen eine Art Leckerbissen zu werden. Dass dieser Leckerbissen ihm zunächst im Halse stecken bleibt, liegt an der Bekanntschaft eines langen, dürren Typs mit schottischem Cape und Jagdmütze. Van Dusen sieht sich Englands bekanntestem Detektiv gegenüber, den König Edward VII. ebenfalls mit der Aufklärung des Falles betraut hat: Shemlock Homes. Während Homes hektisch und unpräzise in den Tag hinein ermittelt, gibt van Dusen sich gelassen, wie es seine Art ist. Am dritten Tag, zum festgesetzten Termin, lässt der König bitten, um sich von den beiden Männern das Ergebnis ihrer Ermittlungen vortragen zu lassen. Die zwei Resultate gleichen sich wie Tag und Nacht. Wessen Ermittlung schließlich zum Ziel führen, wird das Hörspiel "Wettbewerb der Detektive" beantworten.

Mitwirkende:
Friedrich W. Bauschulte - Professor van Dusen Klaus Herm - Hatch
Rolf Marnitz - Smiley
Lothar Blumhagen - Shemlock Homes
Rudi Schmitt - Dr. Watts
Krikor Melikyan - König Edward VII.
Heinz Spitzner - Oberst Cody
Alexander Herzog - Wachtmeister

Michael Koser, geb. 24. April 1938 in Berlin, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft. Seit 1965 schreibt er vorwiegend für den Rundfunk, zunächst Features und Dokumentationen zu historischen und literarischen Themen. 1973 erhält er für seine Rundfunkarbeit den Kurt-Magnus-Preis der ARD. Er ist Autor der Hörspiel-Reihen "Professor van Dusen" (Krimi,1978-1999, Koser adaptierte hier zunächst sechs "Van Dusen"-Erzählungen von Jacques Futrelle für den Funk und schrieb dann unter Verwendung der Hauptfiguren, Professor van Dusen und Reporter Hutchinson Hatch, eigene Radiostücke über die "Denkmaschine".) und "Der letzte Detektiv" (Science Fiction-Krimi, 1984-2001). In seiner Reihe "Cocktail für zwei" (1998/1999) erzählt er Kriminalgeschichten vor dem Background der zwanziger Jahre.

Jacques Heath Futrelle, geboren am 9. April 1875 im Pike County, Georgia/USA. Seine bekanntesten Werke sind die Kurzgeschichten um Professor Augustus S. F. X. van Dusen, die in Deutschland vor allem in Form der Radiohörspiele von Michael Koser Verbreitung finden. Jacques Futrelle versank am 15. April 1912 mit der Titanic.