Der Prozess um des Esels Schatten

von Friedrich Dürrenmatt

Regie: Otto Kurth
Komposition: Joachim Faber
Produktion: BR/SR 1964
Länge: 99'03

Friedrich Dürrenmatts Hörspiel-Debüt. Die Geschichte entstammt dem satirischen Fortsetzungsroman Die Abderiten (einfältige Einwohner Abderas) von Christoph Martin Wieland aus dem 18. Jahrhundert. Es geht um einen klassischen Konflikt: Darf sich der Zahnarzt Struthion in den Schatten des Esels setzen, den er gemietet hat? Der Eseltreiber Anthrax macht ihm dieses Recht streitig. Er meint, der Zahnarzt habe nur den Esel gemietet, nicht aber dessen Schatten; für den Schatten müsse er extra bezahlen. Der Unsinn siegt: Aus dem Streit um des Esels Schatten wird ein Prozess, aus dem Prozess ein Politikum und aus dem Politikum schließlich ein Bürgerkrieg, der die Stadt Abdera in Thrazien verwüstet.

Mit: Hanns Ernst Jäger, Bum Krüger, Maria Landrock, Gisela Uhlen, Wolfgang Reichmann, Bruni Löbel, Helen Vita, Friedrich Maurer, Robert Michal, Horst Tappert, Joachim Teege, Lukas Amann, Fritz Rasp, Hans Clarin u.a.

Friedrich Dürrenmatt (1921-90), Schweizer Schriftsteller. Theaterstücke u.a. Der Besuch der alten Dame (1956), Die Physiker (1962). Hörspiele u.a. Das Unternehmen der Wega (BR 1955), Die Panne (NDR 1956, Hörspielpreis der Kriegsblinden), Abendstunde im Spätherbst (ORF 1957, Prix Italia).