Publikumsberatung

von Kathrin Röggla / Leopold von Verschuer
Regie: Leopold von Verschuer
Produktion: BR 2011
Länge: ca. 55’

Der Referent der live im Radio übertragenen Hauptstadtkulturgespräche ist abgesprungen und ein Ersatzreferent kurzfristig eingesprungen. Dieser nutzt seine Chance zu einem unaufhaltsam scheiternden Vortrag und verliert sofort den Faden. Seine Reflexionen mäandern von einem "auf den Hund gekommenen Katastrophenfilmgenre" über "Angstschulden", zur "Lust am Richten", streifen das bislang viel zu wenig beachtete Thema "Stottern im Barock" und gelangen schließlich zur Frage: Was ist eigentlich ein erfolgreicher Hörer? Der Redakteur des Abends bemüht sich in der Regie vergeblich um Steuerung, doch der Ersatzreferent lässt sich durch nichts abbringen. Auch nicht dadurch, dass sein Mikrofon irgendwann selbst zu sprechen beginnt und das Publikum im Sendesaal Einwände erhebt oder sogar den Saal verlässt. Das Reale bricht ein in die Fiktion und lässt Ebenen und Sinnzusammenhänge verschwimmen.

Der Hörer wird von Anfang an in Orientierungsnot gebracht. Die publikumsberatung bedient sich aller Tricks des Fingierten, des Spiels im Spiel, und stellt nicht nur die Frage nach den Grenzen des Fiktiven, sondern mit ihrem Geflecht von Diskursschnipseln auch das Verhältnis von Sprache und dem, was sie bezeichnet, auf den Kopf.

Mit: Leopold von Verschuer, Franz Tröger, Hanns Zischler, Silke Buchholz u.a.

Kathrin Röggla, geb. 1971 in Salzburg, Autorin. BR-Hörspiele u.a. really ground zero (2002, RIAS Hörfunkpreis 2003), junk space (2006), die unvermeidlichen (2012).

Leopold von Verschuer, geb. 1961 in Brüssel, Schauspieler, Übersetzer, Regisseur. Regie für BR-Hörspiele: Kathrin Röggla die alarmbereiten (2009), Rainald Goetz loslabern (2010), Valère Novarina Dem unbekannten Gott (2011).