Quitos Töchter

von Christine Grän und Eva Karnofsky

Regie: Jörg Schlüter
Produktion: WDR 2013
Länge: 54'

Von Naira erfährt sie, dass die beiden mit großen Versprechungen von einer Agentur in Südamerika ins Rheinland vermittelt worden sind und jetzt für einen Hungerlohn als Putzfrauen arbeiten. Als kurz darauf Maria ihren Verletzungen erliegt, beschließt Rosa-Li der Sache weiter auf den Grund zu gehen und macht sich kurz entschlossen auf den Weg nach Ecuador. Sie trifft mit Hilfe ihres kolumbianischen Freundes Roberto bald auf eine erste Spur.

Mit: Sascha Icks, Peter Davor, Daniel Berger, Therese Dürrenberger u. a.

Eva Karnofsky, 1955 in Wesel geboren, schreibt seit 1984 über Lateinamerika und war viele Jahre Korrespondentin in Buenos Aires.

Christine Grän, geboren 1952 in Graz, wurde vor allem durch ihre Anna-Marx-Krimis bekannt.