Rache

von Jon Ewo
Bearbeitung: Robert Steudtner und Leonard Koppelmann
Regie: Leonard Koppelmann
Produktion: WDR 2003
55’

Mit der Eröffnung der Osloer Kneipe „Exil“ will Alex Hoel einen Schlussstrich unter seine Gangsterkarriere ziehen. Stattdessen möchte er ein anständiges Leben mit seiner großen Liebe Irina führen.
Erfolgreich hält er seine Bar aus den illegalen Geschäften der Motorradgangs und der schwedischen Mafia heraus - bis ihn seine Vergangenheit einholt. Ein Freund, der ihm einst das Leben gerettet hat, hat fremdes Geld verspielt und fürchtet nun tödliche Rache. In diesem Fall kann selbst der geläuterte Ex-Ganove Hoel seine Unterstützung nicht verweigern - auch wenn das bedeutet, sich mit durchgeknallten jugoslawischen Killern aus dem Bordellmilieu herumzuschlagen. Sofort steckt Hoel wieder tief im Sumpf von Rache, Mord, Prostitution und rivalisierenden Motorradgangs.

Jon Ewo, geboren 1957 in Oslo, war Buchhändler, Bibliothekar, Redakteur, Verleger und Sänger der Punkrockband „Genickschuss“, die nie ein Konzert gegeben hat. Seit 1987 arbeitet er als freier Autor. „Rache“ ist der zweite Teil von Ewos Krimitrilogie „Torpedo“, in der er realitätsnah aus Sicht der Kriminellen über die Osloer Unterwelt schreibt.