Der rasende Roland

von Dieter Kühn

Regie: Christoph Pragua
Produktion: WDR 2014
Länge: 54'

Roland hat vor sieben Monaten seinen Job als Technischer Zeichner verloren. Ein kleiner, banaler Konflikt veranlasst ihn zu einer Generalabrechnung.

Auslöser ist die Weigerung eines Supermarktautomaten, eine leere Flasche zurückzunehmen. Die Leergutmaschine wird zum Sparringspartner in Rolands monologischem Kampf gegen die Zeitläufte. Sein Arbeitsplatz ist nach Rumänien ausgelagert worden, in seiner Umgebung erkennt Roland überall die Anzeichen eines gesellschaftlichen Verfalls.