Rilke on black

von Ken Bruen
aus dem Englischen von Brigitte und Niklaus Helbling
Bearbeitung und Regie: Fabian von Freier
Produktion: WDR 1999
57'

Er ist an die zwei Meter groß, bringt hundert Kilo auf die Waage und seine Nase sieht gebrochen aus - oder so, als hätte sie es verdient. Er ist eigentlich kein Verbrecher, hat zwar den ein oder anderen nicht ganz legalen Deal hinter sich, aber damit ist er immer durchgekommen. Er tut es für eine Frau. Ohne zu wissen, ob er sie wirklich mag. Nick lässt sich von der Dame mit zu viel Sexappeal und zu wenig Skrupel in eine Entführung verwickeln. Ein reicher Nachtclubbesitzer soll gekidnappt werden - das Ende aller Geldsorgen. Baldwin, der Entführte, entpuppt sich als gebildeter Mann, der sich Rilke-Lektüre für sein Kellerverlies wünscht. Damit trifft er Nicks verborgenen Nerv, sein heimliches Interesse für Bücher. Doch seine Komplizen zeigen wenig Verständnis für Nicks Geiselpflege. Und bald zeigt sich, dass die verführerische Lisa ganz eigene Ziele verfolgt. Nick kann ein Blutbad nicht mehr verhindern.

Ken Bruen stammt aus Irland. Seine Vergangenheit schließt Schlägereien in Kneipen Singapurs und einen Gefängnisaufenthalt in Südamerika ein. Zur Zeit lebt er mit seiner Familie in London. Er unterrichtet Philosophie und Englisch.