Ronja Räubertochter

von Astrid Lindgren

Regie: Christa Kowalski
Bearbeiter: Waltraut Lewin
Komponist: Hermann Naehring

Produktion: Funkhaus Berlin 1991
Dauer: 48'10

Ronja lebt glücklich unter Räubern und gehört nur sich selbst. Sie hütet sich, in den Höllenschlundt zu fallen, indem sie ihn mit Birk Borkasohn um die Wette überspringt. Eigentlich müssten beide verfeindet sein, denn ihre Räuberbanden sind es auch! Doch bald sind sie wie Bruder und Schwester, einer hält es ohne den anderen nicht mehr aus. So trennen sie sich von ihren Räuberfamilien. Zu zweit in der Bärenhöhle, in der wilden Natur, unter Graugnomen, Rumpelwichten, Wilddruden, lernen sie mit Leben und Tod zurechtzukommen. Wie ihre Vorfahren, die Räuber, werden sie nicht leben!

Mitwirkende:
Kathlen Justiz - Ronja
Klaus Manchen - Mattis
Karin Ugowski - Lovis
Werner Senftleben - Glatzen-Per
Sebastian Oberschmidt - Birk
Michael Schweighöfer - Borka
Ute Boeden - Undis
Horst Lampe - Sprecher/Darsteller
Romeo Riemer - Sprecher/Darsteller
Lothar Dimke - Sprecher/Darsteller
Kaspar Eichel - Sprecher/Darsteller
Kristof-Mathias Lau - Sprecher/Darsteller
Birgit Edenharter - Sprecher/Darsteller
Susanne Schwab - Sprecher/Darsteller
Waltraud Kramm - Sprecher/Darsteller

-/-