Der Sammler

von John Fowles
Übersetzung aus dem Englischen: Maria Wolff
Bearbeitung: Jochen Stremmel
Regie: Walter Adler
SWR 2000, 55 Min.(I), 55 Min. (II)

Frederick Clegg, 27, macht äußerlich einen ganz unscheinbaren Eindruck: anständig und bieder. Der
vollkommene kleine Spießer, der in seiner Freizeit Schmetterlinge sammelt. Doch ein Lottogewinn
erlaubt es ihm, einen perversen Traum in die Realität umzusetzen. Er kauft ein abgelegenes Haus,
renoviert es und richtet die Kellerräume her. Dorthin verschleppt er die Kunststudentin Miranda, Tochter
aus gutem Haus und ihm in jeder Hinsicht weit überlegen. Miranda soll sich in ihn verlieben, um ihm
seinen Traum von der Familienidylle zu erfüllen. Was nun jedoch beginnt, ist ein nervenaufreibendes
Psychodrama, das in die Abgründe der menschlichen Existenz führt. Frederick hält Miranda wie einen
Schmetterling gefangen, lebendig, aber tot. "Warum müssen Sie dem Leben alles Lebendige rauben?
Weshalb töten Sie alles Schöne?", fragt Miranda, bevor sie mehr und mehr in Fredericks dunkles
Geheimnis eindringt.

Mit Jens Harzer, Kathrin Angerer, Oliver Baierl, Katharina Bohny u. a.

John Fowles, geboren 1926 in Essex, Studium der Romanistik in Oxford, arbeitete als Lehrer, ist seit
1963 freier Autor. Der 1964 auf deutsch erschienene Roman "Der Sammler" wurde ein Bestseller, "Die
Geliebte des französischen Leutnants" erfolgreich verfilmt.