Sechs

von Janwillem van de Wetering
Übersetzer: Uwe Friesel
Ton: Klaus Hoeness
Regie: Hans Gerd Krogmann
Produktion: SDR 1995
55'

Janwillem van de Weterings berühmtes Ermittler-Trio im Zentrum eines Originalhörspiels: Adjutant Henk Grijpstra, Brigadier de Gier und der Commissaris kümmern sich um ein Kapitalverbrechen, das zunächst gar nicht danach aussieht. In einem teuren Amsterdamer Vorort verbucht ein exclusiver Supermarkt sechs Millionen Gulden Miese, was wahrlich kein Fall für ein Morddezernat ist. Aber der Chefbuchhalter des Ladens lässt sich von de Gier und Grijpstra nicht abwimmeln: Wenn die beiden unbedingt eine Leiche bräuchten, um tätig zu werden, werde er ihnen schon eine besorgen - und sei es seine eigene. Von dem Verzweifelten unter Druck gesetzt, machen sich die Zweifelnden an die Arbeit. Wobei diesmal besonders Nachrechnen gefragt scheint - ist doch die Zahl Sechs verwirrend oft mit im Spiel. Eine Amsterdamer Mathematik-Professorin soll die Ziffern zähmen - und verdreht Grijpstra nur den Kopf. Hat er bei der Magie ihrer Zahlen überhaupt noch die Chance, das verschwundene Geld zu finden und vielleicht noch einen Mord aufzuklären?

Janwillem van de Wetering