Shaft und die Geldwäscher

Nach den Kriminalromanen von Ernest Tidyman
Aus dem amerikanischen Englisch von Emanuel Bergmann
Erzähler: Reiner Schöne
Shaft: Engelbert von Nordhausen
Anderozzi: Joachim Kerzel
Musik: Johan Daansen
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
(Produktion: SWR 2008 - Ursendung)

Lieutenant Anderozzi, Shafts alter Kumpel bei der New Yorker Polizei, erscheint eines Abends mit einem Mann namens Morris Mickelberg. Der wurde von Anderozzi festgenommen, da er Mitglied der Mafia ist und hochbrisante Papiere besitzt, auf denen illegale Geldwäsche-Aktivitäten dokumentiert sind. Anderozzi möchte sich und Mickelberg für eine Nacht bei Shaft verstecken, weil sie von der Mafia gesucht werden. Am nächsten Morgen werden die beiden durch eine Autobombe getötet. Damit beginnt Shafts Jagd auf die Mafia und seine Flucht vor der Polizei. Vor allem der korrupte Polizist Gromyck ist hinter Shaft her. Der ist nun wirklich alles andere als ein Rassist: Auch in der allerletzten Folge ist es für Shaft wieder völlig egal, ob einer schwarz oder weiß ist – solange er ihn in Ruhe lässt.

Ernest Tidyman, (1928-1984) war Journalist und Herausgeber der New York Times. Für das Drehbuch zu dem Film »French Connection« erhielt er einen Oscar.