Silberstrahl

von Arthur Conan Doyle
aus dem Englischen von Ruth von Marcard und John Lackland
Bearbeitung: Michael Hardwick
Regie: Heinz Günter Stamm
Produktion: BR 1963
43'

„Ich fürchte, Watson, mir bleibt nichts anderes übrig“, sprach Mr. Holmes alias Sherlock Holmes zu Dr. Watson. Wieder einmal ist der pfeifenrauchende Detektiv gezwungen, einen Mord aufzuklären. Damit nicht genug - außer dem ermordeten Trainer fehlt auch ein berühmtes Rennpferd, das kurz vor einem Pokalrennen verschwindet, in dem es um viel, sehr viel Geld geht. Um Silberstrahl, den Favoriten und den Mörder aufzuspüren, bleibt Holmes nichts anderes übrig, als nach Kings Pyland ins dunkle Dartmoor aufzubrechen. Ein Wiederhören mit bekannten Stimmen: Horst Tappert, Fritz Wepper und Peter Pasetti.

Sir Arthur Conan Doyle (1859-1930) praktizierte zunächst als Arzt. Um sein Einkommen aufzubessern, begann er mit dem Schreiben und veröffentlichte 1887 den Kriminalroman „Studie in Scharlachrot“, in dem erstmals Sherlock Holmes die Hauptrolle spielte. Doch erst mit dem zweiten Roman „Im Zeichen der Vier“ stellte sich 1890 der Erfolg ein, so dass Doyle nun von seiner schriftstellerischen Tätigkeit leben konnte. Insgesamt veröffentlichte er vier Romane und 56 Kurzgeschichten um Sherlock Holmes und seinen Assistenten Dr. Watson, die immer wieder verfilmt wurden.