Sizilianischer Frühling

von Fred von Hoerschelmann
Regie: Heinz Günter Stamm
Produktion: BR/SWF 1967
55'

Die Diktatur verbrecherischer Geheimbünde in Sizilien stellt die Menschen außerhalb Italiens nicht weniger vor unlösbare Rätsel als die eigenen Landsleute in den nördlichen Provinzen. Diese Erfahrung muss auch ein Mailänder Kaufmann machen, der mit seiner Frau eine Urlaubsreise nach Sizilien macht. Auf der Suche nach einem entfernten Verwandten, den das Ehepaar vor einiger Zeit zufällig kennengelernt hatte, stoßen die beiden auf eine Mauer von Misstrauen, Ablehnung und versteckter Angst.
Mit | Peter Pasetti, Dagmar Altrichter, Mila Kopp, Joachim Teege u.a.

Fred von Hoerschelmann | (1901 - 1976) lebte als freier Autor vorwiegend in Tübingen. Er schrieb mehrere Bühnenstücke und den Erzählband »Die Stadt Tondi« (1950). Seine wichtigsten Hörspiele: »Flucht vor der Freiheit« (1932), »Ich bin nicht mehr dabei« (1952), »Die verschlossene Tür« (1952), »Ich höre Namen« (1954), »Aufgabe von Siena« (1955), »Die Saline« (1958), »Dichter Nebel« (1961) und »Das Schiff Esperanza« (1964).