Solo Hand

von Bill Moody
Übersetzung aus dem Englischen: Anke Carolin Bürger
Hörspielbearbeitung: Hans Bräunlich
Regie: Bärbel Jarchow-Frey
Komposition: Peter Kaizar
Produktion: DeutschlandRadio Berlin 2003
55'

Für Evan Horn ist die Karriere als Jazzmusiker beendet. Seit einem Autounfall ist die Solohand tot. Jetzt soll er Geldbote in einem Bestechungsskandal spielen. Der King of Soul, Lonnie Cole, und Musiker Charlie Crisp wurden zusammen in einem Bett fotografiert. Evan soll die Negative auftreiben und die geforderte Geldsumme überreichen. Warum gerade er? Die Erpresserbriefe wurden angeblich auf seiner Schreibmaschine geschrieben. Damit wird Horn für die Polizei interessant. Ein Blick hinter die Kulissen des Musikgeschäfts. Es geht um Ruhm, Geld und jede Menge Tantiemen.

Bill Moody, 1941 geboren in Santa Monica, Kalifornien. Studierte Musik in Boston, brach das Studium ab und begann eine Karriere als Jazzmusiker. Arbeitet und lebt als Autor, Jazzredakteur und Kompositionslehrer in San Francisco.