Spiel ums Leben

von Peter F. Müller
Hörspielbearbeitung und Regie: Leonhard Koppelmann
WDR 2004
54'

Vor 16 Jahren wurde seine Lebensgefährtin ermordet: Dieter Riechmann sitzt in Florida in der Todeszelle. Er soll hingerichtet werden für einen Mord, den er nicht begangen hat. Sagt er. Sagt seine Anwältin. Sagen die Indizien. Die endlich neu überprüft werden. 15 Jahre nach dem Urteilsspruch wird vor Gericht darum gerungen, ob der Mordprozess neu aufgerollt werden muss. Was zu Tage tritt in diesem Verfahren, ist nicht nur die zunehmende Verwirrung um Beweise, Indizien, Spuren und falsche Spuren. Deutlich scheint vor allem, dass das amerikanische Rechtssystem den besten Spieler belohnt. Und das war bisher nicht Riechmann. Die Karten werden noch ein letztes Mal neu gemischt. Das Dokumentar-Hörstück auf der Grundlage von Original-Tönen und Gerichtsakten vom authentischen Fall Riechmann legt Beweise und Hintergründe vor und wirft ein kritisches Licht auf die Praxis im Gerichtssaal bzw. hinter den Kulissen.

Mit Hansi Jochmann, Matthias Haase, Patricia Harrison, Josef Tratnik, Martin Reinke, Jörg Kernbach, Horst Mendroch u.a.

Peter F. Müller, geboren 1954, lebt in Brüssel und arbeitet als Journalist und freier Fernsehproduzent. Er war u.a. beteiligt an den Recherchen um die Hintergründe der Barschel-Affäre oder den Verbleib der Marcos-Millionen. Zusammen mit seinem Co-Autor Michael Müller veröffentlichte er zuletzt die Dokumentation über den BND "Gegen Freund und Feind".