Spuren im Schnee

von Andreas Renoldner
Regie Nikolaus Scholz
Mit Vera Borek, Michael König, Johannes Terne, Andrea Clausen und Fritz Hammel
Produktion ORF 2006
Min. 51'15

Immer die gleiche Szene: Der Kommissar kehrt heim, schreit nach dem Abendessen, nörgelt herum - weil er mit seinen Ermittlungen über den Toten in der Au nicht weiterkommt. Er hat ein paar gerichtsmedizinische Anhaltspunkte, mehr nicht. An diesem Abend platzt seiner Frau der Kragen: Was soll an diesem Fall so schwierig sein? Sie hält dem Kommissar die Fakten vor - wobei sie sich als erstaunlich gut informiert zeigt. Sie löchert ihn, analysiert die Indizien, deduziert das Motiv, vorbildlich nach klassischer Detektiv-Roman-Methode. Für den Kommissar ist das natürlich alles Humbug; im wirklichen Leben ist alles viel komplizierter. Doch die Kommissars-Frau ist wild entschlossen, noch an diesem Abend einen Mörder zu überführen!

Andreas Renoldner, geboren 1957 in Linz, seit 1988 freischaffender Autor, veröffentlichte mehrere Romane. Hörspiele u.a.: "Nacht über Linz" (ORF 1994), "Bären singen nicht" (ORF 1999), "Séance im Park" (WDR/ORF 2003)