Schattenspur

von Bev Marshall
Übersetzung aus dem Amerikanischen: Almuth Carstens
Bearbeitung und Regie: Irene Schuck
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2005
Länge: ca. 54’30

Zebulon, Mississippi im Jahr 1941. Als die 17-jährige Sheila Barnes tot gefunden wird, ist nichts mehr wie es war. Alle hatten Sheila ins Herz geschlossen. Barfuß war sie einst gekommen, geflohen aus einer bitteren Kindheit, über die sie nicht sprach, hatte auf Cottons Farm um Arbeit gefragt. Hier gehörte sie bald zur Familie und schien allen Glück zu bringen. Trotz eigenen Leids war sie voller Lebenslust und Energie. Und trotz ihres Buckels faszinierte sie die Männer. So hat sie den Farmarbeiter Stoney Barnes gekriegt und geheiratet, den sie haben wollte. Um so größer ist für alle der Schock, als sie tot in Cottons Maisfeld liegt – mit einem Kind unter dem Herzen.

Bev Marshall, aufgewachsen in McComb, Mississippi, zog mit ihrem Mann quer durch die USA, unterrichtete Englisch an der Southeastern Louisiana University, lebt heute in Ponchatoula. „Schattenspur“ (2002) war ihr erster Roman, 2006 erscheint „Im Süden meines Herzens“.