School Shooter

von Thorsten Nesch

Regie: Petra Feldhoff
Produktion: WDR 2012
Länge: 55'

Ein Amoklauf an einer Schule. Sechs Schüler verstecken sich in der Schulbibliothek. Alle haben Angst, dass der Täter sie in dem Raum findet. Der Akku des einzig verfügbaren Handys ist für ein Video von der Tat draufgegangen. Die Jungen und Mädchen verbarrikadieren sich hinter der Tür und warten auf das Eintreffen der Polizei. Doch die kommt und kommt nicht, im Gebäude herrscht gespenstische Ruhe. Was ist da los? Ist der Täter noch im Gebäude? Ein Junge wird als Späher ausgeschickt, kann jedoch nichts herausfinden. Irgendwann ist eine Explosion zu hören - hatte der Täter einen Sprengsatz? Und was, wenn er das Gebäude in Brand steckt? Als die Situation immer angespannter wird, treten Konflikte und Probleme offen zutage. Ist der Täter am Ende mitten unter ihnen?

Thorsten Nesch, geboren 1968 in Solingen, lebt nach fünf Jahren in Kanada mit seiner Familie in Leverkusen. Das Manuskript zu "School Shooter" wurde gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW.