Radio Tatort: Schrei der Gänse

von John von Düffel

Regie: Christiane Ohaus

Mit Marion Breckwoldt und Markus Meyer

RB 2008 | 55 Minuten
Staatsanwalt Dr. Kurt Gröninger aus Bremerhaven ist neu in Bremen. Bisher war sein Bereich Wirtschaftskriminalität und OK (Organisierte Kriminalität). In der altehrwürdigen Hansestadt ist er nun für Kapitalverbrechen zuständig. In Bremen trifft er auf Hauptkommissarin Claudia Evernich, die in Ton und Umgangsformen ganz und gar nicht auf seiner Wellenlänge liegt. Die aktuellen Ermittlungen, die beide zum 1. Mal zusammenbringt, drehen sich um einen neuen Fall von Kindsmissbrauch eines Jungen in der Umgebung von Bremen. Evernich erinnert sich: Vor mehr als 10 Jahren arbeitete sie in einer Sonderkommission an einer Serie ähnlicher Vorfälle.
In Schullandheimen, Internaten, und Zeltlagern wurden mehr als 40 Missbrauchsdelikte an Jungen immer im Alter von 9 bis 13 Jahren ermittelt, in drei Fällen wurden die Jungen verschleppt und erstickt. Keiner der Fälle konnte aufgeklärt werden. Zwischen den Morden lagen jedes Mal genau drei Jahre - drei Jahre, die auch diesmal wieder vergangen sind.

John von Düffel, 1966 in Göttingen geboren. Studium der Philosophie und Volkswirtschaft, Abschluss: Promotion. Seit 1991 Dramaturg an verschiedenen Theatern, zurzeit Schauspieldramaturg am Thalia Theater Hamburg. Autor zahlreicher Theaterstücke, Bearbeitungen, Prosa, Essays und Hörspiele, mehrere Preise unter anderem Nicolas-Born-Preis 2006 für deutschsprachige Gegenwartsliteratur.

Alle Radio Tatorte sind nach der Ausstrahlung noch eine Woche lang im Internet zu hören.
Weitere Informationen gibt es auf der offiziellen Radio-Tatort-Homepage der ARD.