Schwarzenbergplatz

von Ingrid Puganigg
Regie: Götz Fritsch
Produktion: WDR/ORF 1992
42’

Der Musikinstrumentenhändler Peter Weiss ist über die Weihnachtstage nach Wien gereist. Dort trifft er am Heiligen Abend in einer Bar auf den Juwelier Patrick Winter, einen der einflussreichsten Männer Österreichs. Doch das zufällige Gespräch der beiden einsamen Männer entwickelt sich mehr und mehr zum einseitigen Schlagabtausch, zum Wortgefecht. Schließlich zwingt Winter mit vorgehaltener Pistole Weiss dazu, ihn in seine Villa zu begleiten, wo nur die Prostituierte Rita auf ihn wartet.
Das Hörspiel ist ein Spiel mit Mustern und Klischees des Krimis wie der Unterhaltungsliteratur im Allgemeinen. Schlaglichter auf Österreichs soziale und politische Situation zu Beginn der 90er Jahre sind dabei mehr als ein Nebenprodukt.

Ingrid Puganigg, geboren 1947 in Gleisen/Kärnten, ist Autorin und Schauspielerin. Sie veröffentlichte Gedichte und Prosa. 1984 wurde ihr Roman „Fasnacht“ verfilmt, Ingrid Puganigg spielte selbst die Hauptrolle.