Die schwarzen Vögel

von Maarten 't Hart
aus dem Niederländischen von Marianne Holberg

Regie: Axel Pleuser
Produktion: WDR 2001
Länge: Teil 1 - Thomas ca. 52', Teil 2 - Leonie ca. 55'

Eine junge Frau verschwindet spurlos. Zeugen sehen die attraktive Jenny zuletzt mit einem Mann vor einer Kneipe streiten. Offenbar will Thomas mehr von der Blondine als sie von ihm. Und das, obwohl der unscheinbare Pharmakologe verheiratet ist. Der Streit zwischen den beiden endet mit Handgreiflichkeiten und Jennys Verschwinden. Ein paar Tage später steht Kommissar Lambert vor Thomas Tür. Er glaubt an Mord doch ohne Leiche fehlen ihm die Beweise dafür. Da erfährt Lambert von einem Experiment in Thomas Labor: Dort erforscht man Kannibalismus bei Ratten, um die Selbstvernichtung dieser possierlichen Tierchen zu fördern. Ausgehungerte Ratten können sich gegenseitig restlos auffressen, ohne die geringsten Spuren zu hinterlassen. Lambert hat einen schrecklichen Verdacht.

Maarten 't Hart wurde 1944 in Maassluis/Niederlande als Sohn eines Totengräbers geboren. Er arbeitete jahrelang als Dozent für Verhaltensbiologie und schrieb seine Doktorarbeit über das Verhalten von Ratten. 't Hart ist einer der beliebtesten niederländischen Autoren. Zuletzt erschien sein Roman "Der Flieger" (2008).