Schwere Körperverletzung

von Ted Lewis
aus dem Englischen von Frank Nowatzki
Bearbeitung: Martin Compart
Regie: Annette Kurth
Produktion: WDR 2006 / ca. 55'
Mit

Gangsterboss George Fowler kämpft gegen die rivalisierenden Shepherdson-Brüder um die Vormachtstellung im Londoner Porno-Business. Hier hat niemand eine weiße Weste: Polizei und Staranwälte stehen alle auf Fowlers Gehaltsliste. Als Fowler einem Spitzel in den eigenen Reihen auf die Spur kommt, greift er hart durch, foltert und ermordet mehrere Verdächtige. Aber es tun sich immer neue Schwachstellen in seiner vormals undurchdringlichen Organisation auf. Nach und nach entgleitet ihm die Kontrolle über sein Imperium. Wem kann er noch trauen? Nach einer brutalen Eskalation taucht er in einem englischen Küstenort unter. Zum ersten Mal einer Situation ohnmächtig ausgeliefert, trinkt er sich immer tiefer in die Paranoia. Wird er nur von seinen Erinnerungen verfolgt, oder ist ihm tatsächlich noch jemand auf den Fersen?

Edward "Ted" Lewis, 1940 in Manchester geboren, starb 1982. Bereits mit vierzehn Jahren begann er zu trinken. Er war zunächst in der Werbung tätig und arbeitete mit an der Animation von "The Yellow Submarine" der Beatles. Ted Lewis gilt als Begründer der zeitgenössischen Black Novel. Sein erfolgreichster Roman "Jack rechnet ab" wurde 1971 mit Michael Caine verfilmt. Der Lauschangriff hat aus dem Buch 2004 ein Hörspiel gemacht.