Stadt der kleinen Lichter

von Patrick Neate
Bearbeitung und Regie Annette Berger

Produktion WDR 2006
ca. 55 Min.

"Meine Augen sahen wie zwei Brandlöcher im Teppich aus, die Gesichtsfarbe gewohnt schmutzig, und ein Filmstar mit meinem Bartschatten wäre schreiend zu seinem Agenten gerannt, um sich über die Ungerechtigkeit des Alterns zu beschweren. Ich war so hübsch wie immer. Oh ja."
Tommy Akhtar, Londoner Privatdetektiv pakistanisch-ugandischer Abstammung, hat gerade mit einem Riesenkater den Morgenpelz auf seiner Zunge gescheitelt, als schon ein neuer Auftrag vor der Tür steht. Die Prostituierte Melody bittet ihn, ihre verschwundene Kollegin namens "sexyrussin.co.uk" ausfindig zu machen. Zuletzt wurde sie mit einem Freier in einer Bar gesehen. Am nächsten Morgen erscheint das Foto des Freiers in der Presse: Es ist ein amtierender Minister. Und er ist tot. Und Sexyrussin ist verschwunden. Die Spuren führen Tommy Akhtar in den Untergrund der Multikulti-Metropole London: zu nigerianischen Dealern, russischen Mafiosi, islamistischen Fundamentalisten und dem amerikanischen Geheimdienst. So muss der muslimische Schnüffler bald eingestehen, dass er einen Fall vor sich hat, der eigentlich zwei Nummern zu groß für ihn ist.

Patrick Neate wurde 1961 geboren, arbeitete als Musikjournalist in London und als Lehrer in Simbabwe und England und veröffentlichte mehrere, preisgekrönte Romane. Neate lebt in London.