Stein der Geduld

von Atiq Rahimi
aus dem Französischen von Liz Künzli

Regie: Claudia Johanna Leist
Produktion: WDR 2010
Länge: 54'

In einem Dorf, irgendwo in Afghanistan, sitzt eine Frau am Bett ihres schwer verletzten Mannes, der im Koma liegt. Sie betet und beginnt zu reden: von Demütigung und Unterdrückung, von täglichen Grausamkeiten und vom Drama ihrer Ehe. Sie erzählt ihm, was sie vorher nie zu sagen wagte. Wie dem magischen Stein aus der afghanischen Mythologie vertraut sie ihm ihren Schmerz an und beichtet ein Geheimnis, das sie seit langem bedrückt. Doch auch die Geduld eines Steins ist nicht unendlich.

Atiq Rahimi, geboren 1962 in Afghanistan, floh 1984 über Pakistan nach Frankreich, wo er als Schriftsteller und Filmregisseur arbeitet. Für "Stein der Geduld" wurde er 2008 mit dem wichtigsten französischen Literaturpreis, dem Prix Goncourt, ausgezeichnet.