Strafkolonie

von Michael Koser
Regie: Werner Klein
Produktion: BR 1993
Länge: 52'35

Babylon, Vereinigte Staaten von Europa, Juli 2013.
Jonas steckt in einem Sack.
Der Sack hängt an einem Haken an der Wand einer engen Zelle.
Vor Jonas ein Auto-Judex. Ein quietschender und knarrender Würfel, der ihn gerade verurteilt: "Der Angeklagte wird wegen diverser Vergehen schnellstmöglich in die Strafkolonie verbracht. Zum dortigen Verbleib ohne zeitliche Limitierung."
Jonas weiß, aus der Strafkolonie ist noch keiner raus gekommen. Lebend.
Und dabei hatte der Job, den ihm Alonso Stammheim vermittelt hatte, so harmlos ausgesehen: Außenstände eintreiben, die Stammheim beim Pokern gewonnen hatte. Jonas ist von einem kurzen, schmerzlosen Einsatz ausgegangen. Deshalb hatte er darauf verzichtet, Stammheim abzuchecken.
Und deswegen war Jonas allein losgezogen. Ohne Sam. So ist er im Bodybag gelandet. Am Haken. In der Zelle.