Straßen des Geldes

Michael Molsner
Regie: Dieter Carls
WDR 1994
50'

Der Wirtschaftsanwalt und Landtagsabgeordnete Peter Berg soll wegen mutmaßlicher Stasi-Tätigkeit die Immunität entzogen bekommen. Zur gleichen Zeit plant ein terroristisches Einsatzkommando, das nichts von den Stasi-Verdächtigungen ahnt, einen Mordanschlag auf Berg. Da Berg aber am Tag des geplanten Attentates nicht wie üblich das Haus verlässt, nimmt Terrorist Karsten im nahe gelegenen Supermarkt Kontakt mit Bergs Frau Elke auf.

Elke erzählt ihrem Mann nur ganz beiläufig von der Begegnung mit einem Studenten namens Karsten. Peter Berg hält es draufhin für nötig, das BKA zu informieren, denn er arbeitet als Doppelagent. Als das BKA zum zweiten Mal im Hause Bergs auftaucht, schöpft Elke allmählich Verdacht, und Peter gesteht ihr schließlich sein doppeltes Spiel. Doch Elke scheint ebenfalls keine saubere Weste zu haben.

Mit Steve Karier, Hans Gerd Kilbinger, Anna-Barbara Kurek, Doris Plenert, Siemen Rühaak, Jürgen Thormann u.a.

Michael Molsner, geb. 1939, zählt zu den bekanntesten deutschen Krimiautoren. Auszeichnungen u.a. Deutscher Krimipreis 1988 für Unternehmen Counterforce und 1989 für Die Ehre der Offiziersfrau. Fernsehkrimis, zuletzt Stahlnetz (NDR 2002). Hörspiele u.a. Die Schattenrose (BR 1983), Dr. Faustus trifft Philip Marlowe in Los Angeles (SWF 1990), Jeder auf eigenes Risiko (SDR 1998).