Terror

von Martin Maurer

Regie: Walter Adler
Bearbeitung: Walter Adler
Produktion: WDR 2011
Länge: 110'

In einem beschaulichen italienischen Dorf will sich der Kameramann Marc Burth mit Frau und kleiner Tochter vom Berliner Winter erholen. Doch dann wird er Zeuge, wie im Nachbarhaus ein Marokkaner fast totgeprügelt wird - nach Aussage des Opfers von Polizisten. Marc will dem auf den Grund gehen. Seine Recherchen lassen ihn an eigenen Überzeugungen zweifeln - und um sein Leben und das seiner Familie fürchten.

"Terror" verfolgt eine Spur, die zu wahren historischen Begebenheiten führt: Die Verwicklungen verschiedener europäischer Geheimdienste in terroristische Aktivitäten im Kalten Krieg sind belegt. In seinem Thriller zieht Martin Maurer daraus fiktive Konsequenzen. Was ist, wenn der Terror vom Staat ausgeht?

Martin Maurer, 1968 in Konstanz geboren, lebte selbst länger in Italien, jetzt in Berlin. Nach dem Studium an der Film- und Fernsehhochschule Babelsberg arbeitet er vor allem als Drehbuchautor. Er recherchierte mehrere Jahre zu dem Thema Staatsterrorismus im Kalten Krieg, bevor er mit "Terror" seinen ersten Roman schrieb.